logo_boa
coast_diani

Der weiße Diani-Beach

Die Republik Kenya, gelegen an der ostafrikanischen Küste, am Indischen Ozean,  besteht als Republik seit dem 12.12.1963. Die geographische Lage ist äquatorial, in der Nord-Süd Ausdehnung von  4° nördl. Breite bis  5° südl. Breite, in der West-Ost Ausdehnung von 34° östl. Länge bis 41° östl. Länge. Im Westen wird Kenya von einem bekannten Binnengewässer begrenzt, dem Victoria-See.  Die Größe des Landes beträgt 582.646 km2. Die Nachbarstaaten sind im Norden Somalia, Äthiopien und Sudan, im Westen Uganda und im Süden Tanzania. Mit Uganda und Tanzania bildet Kenya die ostafrikanische Union. Erster gewählter Präsident war Njomo Kenyatta. Sein Bild finden Sie unter anderem auf den kenyanischen Banknoten. Die Hauptstadt Nairobi liegt in 1620 m ü. NN und zählt heute ca. 2.7 Mio. Einwohner. Sie ist gleichzeitig Hauptstandpunkt der kenyanischen Industrie.

Die Landessprache ist Kisuaheli (Swahili), die Amtssprache ist Englisch.

Die Große Wanderung (Migration) der Gnus und Zebras

gnu_migration

 Die Bevölkerung, ca. 32 Mio. Einwohner, besteht zu 78 % aus Christen, zu 10 % aus Moslems und 12 % gehören verschiedenen Religionen an. Die Landessprache ist Kisuaheli (Swahili), die Amtssprache ist Englisch. Daneben gibt es noch verschiedene Stammessprachen. Der derzeitige Präsident ist Mwai Kibaki. (gewählt im Dezember 2007), der amtierende Ministerpräsident ist Raila Odinga. Kenya wird in verschiedene Regionen (Distrikte) aufgeteilt: Nyanza, Western, Rift Valley, Central, Eastern, North Eastern und Coast. Die bei den Kenyafreunden beliebteste Region ist natürlich Coast , die Küste. Das dortige Klima, mit der frischen Brise vom Indischen Ozean, ist gut verträglich. Der Tourismus hat sich deshalb vorwiegend in der Küstenregion entwickelt, von Lamu im Norden bis Shimoni im Süden. Die wunderschönen Strände werden Jahr für Jahr von vielen Erholungssuchenden bevölkert. Ob Pauschal- und Individual-Tourismus, Hotels, Lodges oder Ferienhäuser, All Inclusive oder Rucksacktourismus, Kenya hält für jeden etwas bereit. Direkt ab Deutschland erreichen Sie den Moi-International-Airport nahe der  Hafenstadt Mombasa mit Air Berlin oder Condor. Die Visumgebühr beträgt 20 € für eine einmalige Einreise und ist 3 Monate gültig. Die Verlängerung ist für weitere 3 Monate möglich, Kostenpunkt 2200 Ksh, ca. 22 € incl. Gebühren.

coast_mambrui
mombasa_moi_av

Eine der oder die wohl bekannteste kenyan. Stadt an der ostafrikanischen Küste ist die Hafenstadt Mombasa. Das Wahrzeichen, die  Stoßzähne in der Moi-Avenue, sind auf vielen Postkarten abgebildet. Ein weiterer Höhepunkt bei einem Aufenthalt in der Stadt ist ein Besuch des Fort Jesus am Ende der Nkrumah-Road. Es wurde 1593 auf Weisung des span. Königs Philips II. erbaut. In der Neuzeit wurde das Fort bis 1958 als Gefängnis genutzt, heute ist es ein Museum.

Blick über Mambrui (ca. 15 km nördlich von Malindi) zum Indischen Ozean

schachspiel_speckstein

Schachspiel aus Speckstein

mombasa_port
figuren_holz_africa
stanley

Souvenirhändler Stanley begrüßt Sie gern in seinem Shop     No. 17 im Malindi- Tourist Market Nähe Fischmarkt

Hauptumschlagplatz in Ost-Afrika: der Hafen von Mombasa, der auch von den Nachbarländern Uganda und Tanzania genutzt wird

Tiere und Figuren aus Holz

malindi_mainroad
figuren_holz_africa2
malindi_tusker_house
malindi_seabridge

Malindi - Hauptstrasse am Old Market, Tusker House, Seebrücke und Strassenhändler mit Obst und Gemüse

malindi_obsthaendler
marafa_depression

Schaurig schöne Landschaft im Nordwesten von Malindi - Marafa Depression, auch Hell`s Kitchen genannt. Auf dem Grund herrschen Temperaturen von bis zu 70°C. Created by nature.

Neu erbautes Shopping-Center mit NAKUMATT-Supermarkt am Diani Beach nahe Ukunda

nakumatt_diani
marafa_depression2
sunrise_funzi
ukunda_road

Ukunda an der Südküste, die Hauptstrasse führt in Richtung Süden direkt nach Tanzania (ca. 75 km)

coast_watamu

Sonnenaufgang über der Funzi-Bay

Kenyas Küste ist sehr vielfältig geprägt, von Korallenfelsen über Mangrovengebiete bis hin zu herrlich weißem Sandstrand am DIANI-Beach (siehe Bild oben). Jedes Jahr finden viele Urlauber aus aller Welt hier Entspannung und Erholung. Auf einer Länge von fast 480 km zwischen Lamu im Norden und Vanga im Süden gibt es für Pauschal- und Rucksacktouristen die passenden Möglichkeiten, einen interessanten und erholsamen Urlaub zu erleben. 

Korallenküste in der Nähe von Watamu


Contact:  Tel.: +49 30 98 29 11 61   Mobil: +49 1520 638 90 20    Mail: info@project-boa.com

Sie haben Fragen vor Ihrer Reise nach Kenya oder möchten das Visum schon vor Reisebeginn erwerben?

Visa-Abteilung der Botschaft von Kenia
Markgrafenstraße 63
10969 Berlin
Tel: +49 (0)30 - 259 26 60
Fax: +49 (0)30 - 25 92 66 50
Email: office@embassy-of-kenya.de

Wichtige Information zur Deutschen Botschaft

Ludwig Krapf House
Riverside Drive 113
KE-Nairobi

Tel.: +254 20 426 21 00
Fax: +254 20 426 21 29

E-Mail: info@nairobi.diplo.de
Homepage: www.nairobi.diplo.de

Postanschrift:
Embassy of the Federal Republic of Germany
PO Box 30180
00100 Nairobi / Kenya